Freiheit

Jetzt, da es mir besser geht, habe ich das Gefühl mich endlich auf alles, was wirklich wichtig ist konzentrieren zu können. Was für ein Privileg es ist meine eigenen Prioritäten setzen zu dürfen. Ich kann mich gar nicht daran erinnern das mit das jemals so bewusst war. Dabei sind Prioritäten so wichtig. Ich, und ich allein darf entscheiden wie ich meine Zeit verbringe und mit wem. Ich bin nicht mehr von meiner eigenen Stimmung abhängig die mir alles verderben kann. Wenn ich schlechte Laune habe, dann sage ich das auch. Aber es ist eben auch nur schlechte Laune und nicht wie vor einem Jahr das komplette Gefühl einer Leere oder einer unbegründeten Wut. Es fühlt sich an wie Freiheit.

21.9.18 13:49

Letzte Einträge: Abschalten, Druck , miese Entscheidungen , Nostalgie auf meine Art, GENERVT, Balance

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Diethelm / Website (10.11.18 06:32)
Interpunktion kennst Du anscheinend nicht, die integrierte Rechtschreibprüfung interessiert Dich auch nicht, siehst nur DEINE Probleme, bemitleidest Dich ohne Grund - was sollen andere sagen, die WIRKLICH schlecht dran sind? Ich heule auch nicht rum und sitze seit 5 Jahren im Rollstuhl - da möchte ich Dich mal sehen/hören/lesen!
Hör auf zu jammern, benenn den Block mal vernünftig und reiß Dich am Riemen!
Diethelm

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen